Zum 9. Abend des Sportes unter dem Motto „Schneller, höher, weiter: die Highlights im Sportland Hessen“ haben der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier und Landtagspräsident Boris Rhein auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Gäste eingeladen. Der Einladung der heimischen Landtagsabgeordneten Petra Müller-Klepper und Peter Beuth sind mehrere ehrenamtliche Funktionäre aus dem Rheingau-Taunus-Kreis, die sich in den letzten Jahren um den Vereinssport in der Region verdient gemacht haben, gefolgt.
„Hessen ist ein Sportland“, stellt Sportminister Peter Beuth fest und betont: „Zuletzt hat die Hessische Landesregierung wieder massiv in den Sport in unserem Land investiert. In den letzten Monaten konnten insgesamt 172 Sportprojekt mit einem Fördervolumen von rund 3,4 Millionen Euro unterstützt werden. Vier der 172 Zuwendungsbescheide kommen im Rheingau-Taunus-Kreis an.“
Wie hoch der Stellenwert des Sports in Hessen ist, spiegelt sich auch in der Erhöhung der Haushaltsmittel durch die Hessische Landesregierung für Sportförderprogramme wieder. Insgesamt stellt die Landesregierung 2019 rund 56 Millionen Euro für die Sportförderung in Hessen zur Verfügung. „Mit diesen Geldern konnten sportliche Großveranstaltungen unterstützt werden, aber auch kleine Vereine profitieren von den Mitteln, da sie beispielsweise neue, dringend benötigte Sportgeräte anschaffen können“, so Peter Beuth.
„Der Landesregierung ist es wichtig, dass ein vielfältiges, flächendeckendes Angebot für alle Bürger gibt. Der Fokus liegt vor allem auf den Themen Gesundheit, Integration, den sozialen Aufgaben des Sportes und dem Jugendsport“, so die Landtagsabgeordnete Petra Müller-Klepper.
„Ohne das Engagement der Ehrenamtlichen in den Sportvereinen der Region wäre es vielen Vereinen nicht möglich die Vielzahl an Aktivitäten durchzuführen. Ihnen gebührt an dieser Stelle unser Dank“, so Müller-Klepper und Beuth abschließend.

« Der neue Wahlkreisbrief ist da! Sportminister Peter Beuth: „Hessen ist Zentrum für Reitsportbegeisterte“ »