• eine Pressemitteilung des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport -
    Wiesbaden/Idstein. Der Hessische Sportminister Peter Beuth hat den Schützenverein Falke Dasbach bei den Wettkämpfen der 1. Bundesliga Luftpistole besucht und dabei dem Verein einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 500 Euro übergeben.

„Das Schützenwesen ist nicht nur eine Bereicherung für den Breiten- und Leistungssport in unserem Land, sondern auch ein offiziell anerkanntes, deutsches Kulturerbe. Seit mehr als einem Jahr zählt das deutsche Schützenwesen zum immateriellen Kulturerbe der UNESCO. Dieses Prädikat belegt, dass die deutschen Schützen in der Mitte der Gesellschaft stehen und einen großen Beitrag zum Zusammenhalt der Menschen leisten. Über die gesellschaftliche Rolle hinaus sind die Schützen auch sehr erfolgreiche Vertreter des Sportlandes Hessen und der gesamten Bundesrepublik. Das lässt sich ganz besonders hier bei den Falken Dasbach in Idstein erleben“, so Sportminister Peter Beuth.

Der Hessische Schützenverband hat rund 100.000 Mitglieder, die in mehr als 1.000 Vereinen organisiert sind. Falke Dasbach 1962 e.V. zählt zu den erfolgreichsten Schützenvereinen in Hessen und ist über die Landesgrenzen hinaus bis auf Bundesebene bekannt. Der Verein wurde mehrfach deutscher Meister sowohl in Mannschafts- als auch in Einzeldisziplinen. Bis heute halten die Schützen mehrere Landesrekorde und Deutsche Rekorde. Die Hessische Landesregierung legt Wert auf eine breite Sportförderung. Diese kommt auch dem Schützenwesen in Hessen zugute. Der Nachwuchsleistungssport (D-Kader) im Hessischen Schützenverband wird vom Hessischen Sportministerium jährlich mit über 70.000 Euro gefördert. Aus dem Landestrainerprogramm werden dem Hessischen Schützenverband darüber hinaus zweieinhalb Trainerstellen mit jährlichen 125.000 Euro aus Landesmitteln bezuschusst.

« Innenminister Peter Beuth: „Startschuss für das erste Projekt des Vereins“ Innenminister Peter Beuth: „Großartiges Engagement und vielfältiges Innovationspotenzial“ »