• eine Presssemitteilung des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport -
    Bad Schwalbach. Hessens Innenminister Peter Beuth hat den „Blaulichttag auf der Landesgartenschau“ in Bad Schwalbach eröffnet. In der Kur- und Kreisstadt präsentieren sich Polizei und Hilfsorganisationen den Bürgerinnen und Bürgern.

„In Hessen können sich die Menschen sicher fühlen. Und falls doch einmal etwas passiert, ist immer jemand zur Stelle. Der Dank dafür gebührt der Polizei und unseren Hilfsorganisationen, die einen unschätzbaren Dienst für die Gemeinschaft leisten. Sie sind die Garanten für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger in unserem Land. Um dies einmal mehr zu verdeutlichen, präsentieren unsere Blaulicht-Organisationen heute die ganze Bandbreite ihrer Arbeit und die dafür nötige Einsatztechnik. Doch es soll hier in Bad Schwalbach auch um die Menschen gehen, die diese Technik und die Fahrzeuge bedienen", so Innenminister Peter Beuth.

Die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger hat für die Hessische Landesregierung höchste Priorität. Damit das Land sicher ist und bleibt, hat die Hessische Landesregierung in der vergangenen Legislaturperiode die Blaulichtorganisation in noch nie dagewesenem Maße unterstützt. Als Beispiel nannte der Innenminister die personelle Verstärkung der Polizei, die bis zum Jahr 2022 auf über 15.290 Polizeistellen anwachsen wird sowie Rekordzuwendungen, die das Land zur Unterstützung der Hilfsorganisationen zur Verfügung gestellt hat. Heute verfügt Hessen über den besten Katastrophenschutz seiner mehr als 70-jährigen Geschichte.

„Polizei und Hilfskräfte genießen zu Recht hohes Ansehen in unserer Gesellschaft. Wer sich für den Polizeiberuf oder der Mitarbeit in einer Hilfsorganisation entscheidet, folgt einer inneren Überzeugung und dem Wunsch, zu dienen und zu schützen. Dies verdient unsere volle Unterstützung, höchste Anerkennung und großen Respekt“, so Peter Beuth.

Unter dem Motto “Die Helfer kommen - Blaulichttag auf der Landesgartenschau“ präsentieren sich Polizei, Zoll, Katastrophenschutz, Deutsches Rotes Kreuz (DRK), Technisches Hilfswerk (THW) und die Johanniter-Unfall-Hilfe auf der Veranstaltungswiese vor dem Moorbadehaus. Dabei informieren die Blaulichtorganisationen über ihre Arbeit und die Möglichkeit, sich ehrenamtlich zu engagieren.

« Innenminister Peter Beuth begrüßt die Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte (EGMR) bezüglich des islamistischen Gefährders Haikel S. Innenminister Peter Beuth: „Nächste Etappe unserer Ausstattungsoffensive“ »