• eine Pressemitteilung des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport -
    Wiesbaden/Heidenrod. Der Hessische Innenminister Peter Beuth hat heute im Rahmen des Förderprogramms „Starkes Dorf – Wir machen mit!“ das Bürgerprojekt „Mehrgenerationenplatz“ in Heidenrod-Zorn besucht, eine Förderung in Höhe von 5.000 Euro übergeben und die Maßnahme als beispielgebend gelobt.

„85 Prozent der Fläche Hessens ist ländlich. Die Förderung dieser Regionen ist ein Schwerpunkt der Arbeit unserer Landesregierung. Mit dem Förderprogramm ‚Starkes Dorf – Wir machen mit!‘ unterstützt das Land Maßnahmen, die zur Attraktivitätssteigerung der Ortskerne beitragen und damit das Miteinander stärken. In Zorn soll rund um das Dorfgemeinschaftshaus ein Mehrgenerationenplatz entstehen, der die rund 450 Bürgerinnen und Bürger regelmäßiger zusammenführen soll. Dazu werden die bereits bestehende Tischtennisplatte und der Bolzplatz um eine Boulebahn, Sitzgarnituren für den Relax- und Gesundheitsbereich, Kneip-Becken, Barfuß-Labyrinth, eine Schutzhütte und eine Entspannungsliege erweitert. Damit steigern die Zorner Bürger die Attraktivität ihres Ortsteils und schaffen einen dauerhaften Treffpunkt für Generationen, der Gesundheit und Geselligkeit fördert. Das heute geförderte Bürgerprojekt ist beispielgebend und wird die Lebensqualität des Ortsteils deutlich steigern“, sagte Peter Beuth.

Das von der Hessischen Landesregierung mit Beginn des Jahres auferlegte Programm „Starkes Dorf – Wir machen mit!“ fördert neue Projekte, die beispielgebend den gesellschaftlichen Zusammenhalt eines Dorfes stärken, das Miteinander der Generationen fördern und die Lebens- und Aufenthaltsqualität dörflicher Zentren verbessern.

« Innenminister Peter Beuth: „Innovationen und Ideen ausgezeichnet“ B-Innenministerkonferenz in Wiesbaden „Sicherheitsgefühl der Menschen mit KOMPASS stärken“ »