Innenminister Peter Beuth hat Rainer Löll in Vertretung des Hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgehändigt. Er erhält die Ehrung für sein jahrzehntelanges kirchliches und soziales Engagement.

„Rainer Löll hat sich in verschiedenen kirchlichen und sozialen Ehrenämtern für seine Mitmenschen und die Gesellschaft im Untertaunus eingesetzt. Die Anzahl seiner Ehrenämter und Projekte sind zahlreich und vielfältig. Der 76-Jährige verrichtet sein Ehrenamt stets mit einer von allen Beteiligten außerordentlich wertgeschätzten Kompetenz, Sachlichkeit, Empathie, Loyalität und Integrität. Dabei hat sein Engagement bis heute nicht nachgelassen. Rainer Löll hat sich um das gesellschaftliche Leben im Untertaunus verdient gemacht, außerordentliches für das Gemeinwohl geleistet und ist ein würdiger Träger des Verdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland“, so Innenminister Peter Beuth.

Im kirchlichen Bereich hat sich Rainer Löll in hohem Maße engagiert, dies insbesondere durch seine langjährige Mitgliedschaft im Kirchenvorstand der Kirchengemeinde Hahn sowie als Prädikant in der Region. Von 2010 bis 2016 übernahm Rainer Löll das ehrenamtliche Leitungsamt des Dekanats Bad Schwalbach, welches er mit dem Dekanat Idstein zusammenführte. In diese Amtszeit fiel auch der Bau eines „Haus der sozialen Einrichtungen“, welches er maßgeblich vorantrieb. Der Taunussteiner absolvierte 2004 eine Ausbildung zum Notfallseelsorger und ist Gründungsmitglied der Notfallseelsorge Rheingau-Taunus e.V. Neben all diesen Aktivitäten setzt sich Rainer Löll seit 29 Jahren im Lions Club Untertaunus für soziale Projekte ein. Auch bei der Gründung und Unterstützung der „Tafel Bad Schwalbach-Taunusstein“ sowie im Rahmen der Flüchtlingsarbeit hat sich Rainer Löll Verdienste erworben.

« Innenminister Peter Beuth: „Dem ASB gebührt unser Dank und Respekt“ Innenminister Peter Beuth: „Illegalem Wetten und Zocken endlich Einhalt gebieten“ »