• eine Pressemitteilung des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport -
    Wiesbaden. Hessens Sportminister Peter Beuth hat gemeinsam mit Dr. Rolf Müller, Präsident des Landessportbundes Hessen (lsb h) neun Sportlerinnen und Sportler, ein Sportteam und sechs ehrenamtlich engagierte Frauen und Männer mit der Sportplakette der Hessischen Landesregierung ausgezeichnet. Darüber hinaus wurden im Rahmen der Veranstaltung 24 hessische Vereine mit der Sportplakette des Bundespräsidenten gewürdigt. Sie bestehen seit mindestens 100 Jahren und haben sich durch ihr langjähriges Wirken besondere Verdienste um die „Pflege und Entwicklung des Sports“ erworben.

„Unsere Vereine, Ehrenamtlichen und Spitzensportler sind tragende Säulen des Sportlandes Hessen. Sie sind Aushängeschilder, tolle Botschafter für sportliche Betätigung und Vorbilder eines sauberen wie fairen Sports. Mit ihrer Hingabe für den Sport verkörpern unsere Preisträger all das, was Millionen Menschen in unserem Land bewegt und motiviert. Ob sie unter dem Jubel Tausender Siege erringen oder hinter den Kulissen im Kleinen dafür sorgen, dass Kinder die Passion für den Sport entdecken können: Sie alle sind Antriebsfedern für mehr sportliche Betätigung. Hierfür gilt Ihnen unser großer Dank“, so Sportminister Peter Beuth.

Die Sportplakette des Landes Hessen ist die höchste Auszeichnung, die die hessische Landesregierung für den Sport vergibt. „Der Sport kann so vieles bewirken. Er verbindet, er hält gesund, er lehrt Teamfähigkeit und Durchhaltekraft, er trägt dazu bei, dass wir uns weiterentwickeln und Herausforderungen gemeinsam meistern. Die Ehrenamtlichen und Leistungssportler, die mit der Sportplakette des Landes Hessen ausgezeichnet wurden, stehen ganz besonders für diese besondere Kraft des Sports. Sie sind Vorbilder – im Sport und weit darüber hinaus. Die Anerkennung dieser Leistung durch das Land Hessen ist außerdem ein wichtiges Signal dafür, dass Leistungs- und Breitensport Hand in Hand gehen, dass es das eine nicht ohne das andere geben kann“, sagte Dr. Rolf Müller, Präsident des Landessportbundes Hessen (lsb h).

Sportminister Peter Beuth hob hervor, dass die Landesregierung den Leistungssport in Hessen weiter stärken werde: „Die Sportplakette ist ein wichtiger Beitrag, um das Ehrenamt in unserer Gesellschaft in gebührender Weise zu würdigen. Es ist wichtig, dass wir hierfür eine Akzeptanzkultur schaffen. Dies gilt heute und wird in Zukunft noch stärker von Bedeutung sein. Das Ehrenamt im Sport ist eine elementare Grundlage des Sportsystems“, so Peter Beuth.

Die Sportplakette des Landes Hessen wurde verliehen an:

Preisträger Sport:

John Degenkolb, Radsport-Team Lotto Soudal, Radsport

Mariusz Frankowski, TV Waldstraße 1902, Handbiken

Stefan Leyhe, Skiclub Willingen, Skisprung

Jan Omsels, Luftsportclub Bad Homburg, Luftsport

Andrea Petkovic, TEC Darmstadt, Tennis

Michael Pohl, Sprintteam Wetzlar, Leichtathletik

Yvonne Ruch, Kegelfreunde Oberthal, Kegelsport
Ernst Rühl, Rudergesellschaft Wetzlar, Rudern

Svenja Schwarz, Special Olympics Deutschland in Hessen, Leichtathletik

Power-Chair Mannschaft der Black Knights Dreieich, 1. ERHC Dreieich, Elektrorollstuhl-Hockey

Preisträger Ehrenamt:

Karl-Heinrich Auffahrt (DFB, HFV, Kreisfußballausschuss Marburg-Biedenkopf), Fußball
Manfred Dörrbecker (Deutscher Boxsportverband, KSV Baunatal), Boxsport
Erica Fischbach (Präsidentin des Hessischen Bob- und Schlittensporverbands), Bob- und Schlittensport

Hanns-Joachim Geiger (Vorsitzender Turngau Main Taunus), Turnen

Ruth Walch (HBRS, Vorsitzende VSG Heringen), Rehasport

Anja Wolf-Blanke (Vizepräsidentin TSV Goddelau), Leichtathletik

Die Sportplakette des Bundespräsidenten wurde verliehen an:

TUS Eintracht Brunslar, 1. Hanauer Tennis- und Hockey-Club, Turn- und Sportverein Niederkleen, Turnverein Hetzbach, Turnverein Breuerschwend, SV Germania Kirchhasel, SV Eintracht Germerode, SC Offheim, SKG Gersfeld, SV Bruchenbrücken, FTSV Harle, SG Alemannia Weiperz, SG Rot-Weiß Eckweisbach, SG Einhausen, TSV Hilders, RSV Weyer, Ruderverbindung Rheno Franconia Frankfurt, Schützenverein Elz, Wassersportvereinigung Cassel, Ruderverein Eltville, Sportschützenverein Wilhelmshausen, Deutscher Alpenverein Sektion Frankfurt/Main, ESV Union Eltmannshausen, SV Balhorn.

Ab sofort gibt es einen Newsletter, der über die gesamte Bandbreite des „Sportland Hessens“ informiert.

« Innenminister Peter Beuth: „Schiedsrichter verdienen Respekt und Anerkennung“ Seniorenticket: Vorverkauf gestartet »