Plenartage

Sollten Sie - alleine oder mit einer Gruppe bzw. Schulklasse - Interesse an einem Besuch des Hessischen Landtags haben, nutzen Sie bitte das Kontaktformular unter "Kontakt".
Neben einem Gespräch mit Ihrem Abgeordneten bietet der Hessische Landtag auch eine Führung durch das Schloß an sowie das neue Plenargebäude an. Leider stehen hierfür nur begrenzte Kapazitäten zur Verfügung, so dass wir Sie bitten möchten, sich frühzeitig mit uns in Verbindung zu setzen.

Organisatorisches

Mein Team steht Ihnen zur Vereinbarung von Besuchsterminen gerne zur Verfügung. Unter der Rufnummer 0611 - 350 703 sowie durch eine Mail an p.beuth2@ltg.hessen.de können Sie einen Termin vereinbaren. Außerdem besteht die Möglichkeit, über das Kontaktformular (unter "Kontakt") eine Anfrage zu stellen.

Bitte beachten Sie, dass für die Terminvereinbarung eine Vorlaufzeit von ca. zwei bis drei Monaten nötig ist. Besuchergruppen werden in der Regel nur zu Plenartagen empfangen.

Im Rahmen des Besuches kann zusätzlich eine Führung durch das Schloss organisiert werden. Außerdem besteht die Möglichkeit, ein Gespräch mit Ihrem Abgeordneten zu führen. Haben Sie bitte dafür Verständnis, dass es während den Plenarsitzungen zu unvorhersehbaren Terminschwierigkeiten kommen kann. Gesprächstermine mit dem Abgeordneten können u.U. kurz unterbrochen werden.

Jeder Besuch beinhaltet eine einstündige Teilnahme an der Plenarsitzung. Die gewünschte Anzahl von Plätzen wird auf der Zuhörertribüne reserviert.

Wissenswertes

Nachfolgend finden Sie wissenswerte Auszüge aus dem Merkblatt für Besucher von der Kanzlei des Hessischen Landtags.

Zuschüsse zu den Fahrtkosten

1.
Auf Antrag kann Schulklassen, Jugendgruppen, Seniorengruppen, Aussiedlergruppen und Gruppen von Personen ohne eigenes Einkommen aus Hessen ein Zuschuss zu den Fahrtkosten gewährt werden, jedoch besteht hierauf kein Rechtsanspruch. Einen Zuschuss können nur Gruppen erhalten, die zu mehr als 50 v.H. aus Personen unter 25 Jahren und/oder aus Personen bestehen, die ihren notwendigen Lebensunterhalt nicht oder nicht ausreichend aus eigenen Kräften und Mitteln beschaffen können. Zu diesem Personenkreis gehören nicht Personen ohne direktes eigenes Einkommen, die aber mit ihren Lebenspartnerinnen bzw. Lebenspartnern gemeinsam versteuert werden. Seniorengruppen erhalten einen reduzierten Zuschuss (siehe 2.).

2.
Der Zuschuss beträgt für Gruppen, deren Abreiseort mehr als 150 km von Wiesbaden entfernt liegt, 75 v.H., für die übrigen Gruppen 50 v.H. der tatsächlichen Fahrtkosten. Bei Senioengruppen ist der jeweilige Zuschussbetrag auf 50 v.H.
bzw. 25 v.H.reduziert. Bei Benutzung von Autobussen sind dem Antrag in der Regel drei Angebote beizufügen. Sofern die Deutsche Bahn AG benutzt wird, erfolgt ein Zuschuss nur, wenn eine Bescheinigung der Deutschen Bahn AG über die Inanspruchnahme von Ermäßigung für Gruppenreisen etc. vorgelegt wird. Wenn der Abreiseort im Nahbereich Wiesbadens (RMV bzw. bis 40 km Umkreis) liegt, erfolgt die Berechnung des Zuschusses auf der Basis der ermäßigten Gruppenfahrpreise der Deutschen Bahn AG bzw. des RMV.

3.
Auf die Beihilfe müssen andere Zuschüsse aus öffentlichen Mitteln (Bundes-, Landes-, Kreis- und Gemeindezuschüsse) angerechnet werden.

4.
Ein Antragsformular ist diesem Merkblatt beigefügt. Es wird - von der verantwortlichen Begleitperson auf der Vorderseite ausgefüllt - spätestens zum vereinbarten Besuchstag zurückerbeten. Die Auszahlung erfolgt auf ein Konto der Antragstellerin oder des Antragstellers. Bitte achten Sie darauf, das Formular vollständig auszufüllen; jede Rückfrage führt zu Verzögerungen bei der Bearbeitung.

5.
Auftraggeber und Schuldner des Verkehrsunternehmens ist nicht der Landtag, sondern die jeweilige Besuchergruppe. Zahlungen an Verkehrsunternehmen werden vom Hessischen Landtag nicht geleistet.

Besichtigungen des Landtagsgebäudes

1.
Die Besichtigung (Führung durch das kunsthistorisch interessante Wiesbadener Schloss und den Neubau des Plenarsaales sowie einen Informationsvortrag, der über die Arbeitsweise des Parlaments einführt) ist nur außerhalb der Plenarsitzungswochen möglich. Für eine solche Besichtigung muss ein verbindlicher Termin frühzeitig mit dem Besucherdienst der Kanzlei (Seite 1, s. o.) vereinbart werden.

2.
Besuchergruppen, die zur Besichtigung kommen, benutzen bitte nur den Eingang des Landtags am Schlossplatz. Die verantwortliche Begleitperson der Gruppe meldet sich beim Pförtner des Eingangs Kavalierhaus (gegenüber der Marktkirche), der den Besucherdienst vom Eintreffen der Gruppe verständigt. Bitte informieren Sie die Kanzlei rechtzeitig, falls Mitglieder Ihrer Gruppe schwer gehbehindert oder Rollstuhlfahrer sind.

Allgemeine Hinweise

1.
Die Besuchergruppen haben in ihrem Auftreten die Ordnung und Würde des Landesparlaments zu respektieren. Besondere Rücksicht ist zu erwarten, weil das Landtagsgebäude wertvolle alte Einrichtungsgegenstände und empfindliche Parkettböden besitzt. Die verantwortlichen Begleitpersonen werden deshalb gebeten, auf ein entsprechendes Verhalten ihrer Gruppen hinzuwirken.

2.
Die Teilnahme an der angegebenen Sitzung und während des angegebenen Zeitraums wird nach Möglichkeit gewährleistet. Es muss jedoch vorbehalten bleiben, bei Sitzungsunterbrechungen, vorzeitiger Beendigung der Sitzung oder anderer unvorhergesehener Entwicklung des Sitzungsablaufs die Teilnahme abzukürzen, zu verschieben oder abzusagen.

3.
Für die Teilnahme an Plenarsitzungen führt der Fußweg zum Landtagseingang in der Grabenstraße am Marktbrunnen vorbei durch die Marktstraße und dann durch die erste rechts abzweigende Querstraße; der Eingang des Landtags am Schlossplatz - für Besichtigungen - ist der Haupteingang am Markt gegenüber dem Alten Rathaus (jetzt Standesamt) und dem Marktbrunnen. Eine Anfahrmöglichkeit für Omnibusse gibt es am Schlossplatz nicht; ein Parkplatz ist vor dem Staatstheater zu finden.

4.
Die Kanzlei des Hessischen Landtags kann keine Stadtrundfahrten und sonstige Besichtigungsmöglichkeiten innerhalb und außerhalb Wiesbadens vermitteln. Bitte wenden Sie sich hierfür an: Wiesbaden Tourist Information, Marktstr. 6, 65183 Wiesbaden, Telefon: 0611-1729780, Telefax: 0611-1729797, tourist-service@wiesbaden.de.

5.
Eine Bewirtung der Besuchergruppen kann nicht erfolgen. Aus Raumgründen besteht auch keine Möglichkeit zur Einnahme eines Mittagessens im Restaurant des Hessischen Landtags.