1.350 Euro erhält der Idsteiner Tennisclubs Grün-Weiß e.V. aus dem Sonder-Investitionsprogramm „Sportland Hessen“ der Hessischen Landesregierung. Mit den an den Club übergebenen Mitteln wird eine inklusive Padel-Tennis Gruppe gefördert.
„Ich freue mich, dass die Mittel an einen Verein gehen, der mit positivem Beispiel vorangeht und den Inklusionsgedanken in seinem Verein lebt. Damit können Barrieren in den Köpfen abgebaut werden“, freut sich der CDU-Landtagsabgeordnete Peter Beuth.
Der Sport nimmt in unserer Gesellschaft einen sehr hohen Stellenwert ein. Neben der Förderung der Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger durch ein vielfältiges Angebot an sportlichen Aktivitäten übernimmt er soziale Aufgaben. Gerade im Bereich der Integration, Inklusion und als Treffpunkt der Generationen sind die Sportvereine ein Vorbild.
„Mit den Sportförderungen können allen Bürgerinnen und Bürgern, egal ob mit oder ohne Behinderung, Chancen und Anreize zur sportlichen Betätigung gemacht werden. Im Sport werden am ehesten Vorurteile und Berührungsängste abgebaut. Er hat eine echte Vorbildfunktion“, so Peter Beuth.
Der Idsteiner Tennisclub Grün-Weiß e.V. hat derzeit rund 500 Mitglieder. Neben dem Inklusionsgedanken spielt beim Verein die Jugendarbeit eine wichtige Rolle – rund 160 Mitglieder sind max. 18 Jahre alt. In der Tennissaison 2019 hatte der Verein, nach eigenen Angaben, 11 Jugendmannschaften gemeldet.
Insgesamt unterstützte das Land in den vergangenen Jahren mehr als 250 Fördermaßnahmen im Bereich des Sportes im Rheingau-Taunus-Kreis mit einem Gesamtvolumen von rund 3,6 Millionen Euro.

« Innenminister Peter Beuth: „Weiterer Motivationsschub für Brandschützer“ 10.000 Euro für Reitsportgemeinschaft Heftrich e.V. »