9.000 Euro erhält der Hünstettener Sportverein TuS 1903 Beuerbach aus dem Förderprogramm „Weiterführung der Vereinsarbeit“ durch die CDU-geführten Hessischen Landesregierung.
Diese Mittel werden vom Sportverein dafür aufgewendet, die in die Jahre gekommene Flutlichtanlage am heimischen Sportplatz energetisch auf LED umzurüsten.
„Die Investition in die LED-Flutlichtanlage ist nicht nur eine Investition in den Sport sondern auch eine in eine nachhaltige Entwicklung des Sportvereins. Er nimmt damit eine Vorbildfunktion in unserer Gesellschaft ein“, freut sich der CDU-Landtagsabgeordnete Peter Beuth.
Die LED-Technologie ist eine Technologie für die Zukunft. Die Energieeffizienz der neueren und modernen LED ist besser als jene konventionelleren Flutlichtanlagen. Das wirkt sich in den kommenden Jahren positiv auf die Finanzen des Vereins aus. Daneben verbessert sich die Ausleuchtung der Sportanlage durch die neue Technologie massiv.
„Mit der Förderung seiner Arbeit kann der Verein in die Zukunft investieren. Durch die energieeffiziente LED-Flutlichtanlage übernimmt er nicht nur eine Vorreiterrolle ein, sondern spart auch Geld“, so Peter Beuth.
Der Sport und dessen Förderung nimmt im politischen Handeln des Landes einen sehr hohen Stellenwert ein. In den vergangenen Jahren hat die CDU-geführte Hessische Landesregierung massiv in den Sport in der Region investiert. Rund 250 Einzelprojekte mit einem Volumen von rund 3,6 Millionen Euro wurde in den vergangenen Jahren im Rheingau-Taunus-Kreis gefördert.

« Innenminister Peter Beuth: „Stabilitätsanker für millionenfachen Schutz vor Corona“ Innenminister Peter Beuth: „Kampf gegen Kindesmissbrauch hat höchste Priorität“ »