• eine Pressemitteilung des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport -
    Wiesbaden/Idstein. Innenminister Peter Beuth hat heute gemeinsam Polizeipräsident Stefan Müller die Idsteiner Polizeihauptkommissarin Hatun Deitz als „Schutzfrau vor Ort“ ins Amt eingeführt. Die 43-jährige Polizistin wird künftig in den drei KOMPASS-Kommunen Idstein, Niedernhausen, Hünstetten sowie Waldems für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger unterwegs sein.

„Gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern, den Kommunen und den lokalen Sicherheitspartnern erarbeiten wir in den KOMPASS-Kommunen passgenaue Lösungen für die Probleme vor Ort. Die ‚Schutzfrau vor Ort‘ ist dabei ein wesentlicher Baustein und fortan das Gesicht der Polizei im Idsteiner Land. Sie ist der lokale ‚Freund und Helfer‘ und ich freue mich daher besonders, die neue ‚Schutzfrau vor Ort‘ begrüßen zu dürfen. Frau Polizeihauptkommissarin Hatun Deitz wird ansprechbar sein, ein offenes Ohr für die Bürgerinnen und Bürger haben und sich um die Sicherheit vor Ort kümmern“, so Innenminister Peter Beuth.

KOMPASS ist ein Angebot des Hessischen Innenministeriums an die hessischen Städte und Gemeinden. Ziel des Programms ist es, die Sicherheitsarchitektur in den Kommunen individuell weiterzuentwickeln.

„Frau Deitz wird in den Kommunen des Idsteiner Landes den Kontakt mit den Bürgern, Vereinen, Institutionen und Ämtern pflegen, ansprechbar sein und die Polizeipräsenz vor Ort erhöhen. Zudem freuen wir uns auf ihr Fachwissen, welches sie beispielsweise in den KOMPASS-Sicherheitsrunden, im Rahmen von Ortsbeiratssitzungen oder öffentlichen Veranstaltungen einbringen wird. Ich wünsche der neuen ‚Schutzfrau vor Ort‘ einen guten Start“, so der Innenminister.

Mit Frau Hatun Deitz erhält die Stadt Idstein eine mit mehr als 20 Jahren diensterfahrene Polizeibeamtin als „Schutzfrau vor Ort“. Sie ist seit 2002 Angehörige der Polizeistation Idstein und im Idsteiner Land bestens vernetzt.

Weiterführende Informationen zum KOMmunalProgrAmmSicherheitsSiegel finden Sie unter kompass.hessen.de. Interessierte Kommunen können sich an kompass@hmdis.hessen.de wenden.

« Sport-Coaches sind Integrationsmotor im Kreis Sportminister Peter Beuth: „Landesregierung unterstützt großartiges Engagement“ »