• eine Pressemitteilung des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport -
    Wiesbaden/Laufenselden. Der Hessische Innenminister Peter Beuth hat einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 102.000 Euro aus dem Programm „Vereinseigener Sportstättenbau“ an die Sportgemeinschaft 1924 Laufenselden e.V. übergeben. Mit der Förderung unterstützt das Land Hessen die Umwandlung eines Tennenplatzes zum Kunstrasenplatz.

„Eine wichtige Leitlinie hessischer Sportpolitik ist die bedarfsgerechte und zeitgemäße Ausstattung von Sportanlagen. Die Umwandlung eines Tennenplatzes zum Kunstrasenplatz ist eine nachhaltige Investition für die Sportgemeinschaft Laufenselden aber auch für die gesamte Region und die Sportler. Der Umbau ist ein wichtiger Schritt um am Vereinswettbewerb weiter teilhaben zu können. Mit dem Verzicht auf Gummigranulat als Füllmittel wurde eine ökologisch nachhaltige und kluge Entscheidung getroffen. Mit der Zuwendung in Höhe von 102.000 Euro leistet das Land einen ordentlichen Beitrag“, so Innenminister Peter Beuth bei der Übergabe des Zuwendungsbescheids.

Die Sportgemeinschaft Laufenselden wurde 1924 gegründet und bietet als Mehrspartenverein rund 550 Mitgliedern Sportangebote. „Die Sportgemeinschaft Laufenselden ist ein wichtiger Sportstandort im Rheingau-Taunus-Kreis, die bald 100jährige Tradition spiegelt sich im vielseitigen Angebot vom Tanzen über Turnen, Kampfsport und Gymnastik bis zum Fußball wider“, sagte Innen- und Sportminister Peter Beuth.

Ein wichtiges Ziel in der hessischen Sportförderung ist, allen Bevölkerungsschichten und Altersgruppen die Chancen und den Anreiz zu aktiver sportlicher Betätigung zu schaffen. Dies setzt ein ausreichendes und vielfältiges Angebot an Sportstätten voraus. Vor diesem Hintergrund gewährt die Hessische Landesregierung Sportvereinen, die Mitglied im Landessportbund Hessen e.V. sind, Zuwendungen für besonders kostenintensive Maßnahmen. Der Rheingau-Taunus-Kreis profitierte in den Jahren 2015 bis 2019 von insgesamt 250 Sportfördermaßnahmen des Landes mit einem Gesamtvolumen von rund 3,6 Millionen Euro.

Mit dem Newsletter „Sportland Hessen“ informiert das Hessische Ministerium des Innern und für Sport über die gesamte Bandbreite des Sports in Hessen.

« Innenminister Peter Beuth: „Großalarm in allen hessischen Kommunen“ „Verwaltungen fit für die digitale Zukunft machen“ »