• eine Pressemitteilung des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport -
    Wiesbaden. Der Hessische Innenminister Peter Beuth hat Dieter Schnell aus Idstein (Rheingau-Taunus-Kreis) das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgehändigt, welches ihm von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier verliehen worden war. Mit der Auszeichnung wird sein jahrzehntelanges kommunalpolitisches und soziales Engagement gewürdigt.

„Dieter Schnell hat sich über vier Jahrzehnte mit unermüdlichem Engagement und aufopferungsvoller Hilfsbereitschaft für die Bürgerinnen und Bürger seiner Heimatstadt Idstein eingesetzt. Dabei konnte er sowohl in der Kommunalpolitik als auch im kirchlichen Bereich bedeutende Akzente setzen, die zu einer deutlichen Verbesserung der Lebensqualität vor Ort gesorgt haben. Dieter Schnell ist damit ein Vorbild des gelebten Gemeinsinns. Die hohe Auszeichnung ist sichtbare Anerkennung eines Lebens voll Hingabe und Selbstlosigkeit zum Wohle der Mitmenschen von Idstein“, so Staatsminister Peter Beuth im Rahmen einer kleinen Feierstunde in der Dienstvilla des Ministerpräsidenten in Wiesbaden.

Dieter Schnell aus Idstein war insgesamt 17 Jahre (1981-1992 und 2001-2006) in der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Idstein tätig und von 2006 bis 2017 ehrenamtlicher Stadtrat der Stadt Idstein. Er engagierte sich in verschiedenen Ausschüssen, wie zum Beispiel im Ausschuss für Jugend, Sport und Soziales oder Umwelt- und Betriebsausschuss, sowie im Arbeitskreis für ältere Menschen. Zudem war der ehemalige Grundschullehrer 13 Jahre lang Mitglied im Beirat des Jugendzentrums Idstein und fünf Jahre stellvertretender Schiedsmann für das Amtsgericht Idstein. Zu seinen kommunalpolitischen Verdiensten zählt unter anderem die Durchsetzung einer innerstädtischen Entlastungsstraße sowie die Errichtung einer zweiten Grundschule.

Darüber hinaus engagierte sich Dieter Schnell auch im kirchlichen Bereich. Er war fast 40 Jahre im Pfarrgemeinderat der Katholischen Pfarrei St. Martin Idsteiner Land sowie 16 Jahre im Verwaltungsrat aktiv. In dieser Zeit hat er unter anderem Spenden für den Bau des Pfarrsaals, der Orgel sowie für ein Denkmal gesammelt. Auch für das ökumenische Kleiderlager der beiden Idsteiner Kirchengemeinden zugunsten Bedürftiger hat er sich über viele Jahre eingesetzt.

« Innenminister Peter Beuth: „KOMPASS ist hessenweites Erfolgsmodell“ Sportminister Peter Beuth: „Sportverein mit großer Geschichte“ »